Lindenblick
Hier könnt Ihr Euch einloggen!
Lindenblick

Plattform für den Informations- und Erfahrungsaustausch zu Themen in Braunschweigs Südosten.


Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Informationen zur HdL und zur Borsigstraße

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

Das Gelände des „Ausbesserungswerkes“ – die Historie hinsichtlich der Nachnutzung kurz zusammengefasst:

•Der Verwaltungsausschuss der Stadt Braunschweig hat in der Sitzung am 06. März 2001 die Durchführung eines Verfahrens zur Aufstellung des Bebauungsplanes AW 96 beschlossen.

•2005 wurden erste Planungsschritte im Plangebiet vorgenommen.

•Seit 2011 setzt die Stadt Braunschweig das Verfahren fort.

•Die Firma Aurelis als Eigentümerin des Areals verfolgt in Abstimmung mit der Stadt Braunschweig das Ziel, auf dem Gelände des ehemaligen Eisenbahnausbesserungswerkes ein Gewerbegebiet zu entwickeln. Dazu wird der frühere Entwurf zum Bebauungsplan AW 96 überarbeitet und den aktuellen Bedingungen angepasst.
Demnach soll die Erschließung der einzelnen Teilbereiche im Wesentlichen über die bestehenden Anknüpfungspunkte, also Lindenbergallee, Helmstedter Straße, Salzdahlumer Straße, Am Hauptgüterbahnhof und Borsigstraße erfolgen.

•Nach Angaben der Verwaltung sollen alle künftig neu in Nutzung kommenden Flächen des Ausbesserungswerks von Osten erschlossen werden. Bei der Ermittlung und Beurteilung der Verkehrsverhältnisse seien alle absehbaren Entwicklungen im Umfeld (z. B. Gelände der ehemaligen Roselies-Kaserne, Entwicklung der Heinrich-der-Löwe-Kaserne, Gewerbehof Elmblick) berücksichtigt und der zu erwartende Verkehr könne nach dem Verkehrsgutachten grundsätzlich über das vorhandene Straßennetz abgedeckt werden. Eine Vorlage und Erläuterung dieses Gutachtens soll jedoch erst im Rahmen des Bebauungsplanverfahrens erfolgen.

Quelle https://ratsinfo.braunschweig.de/index.php?site=fulltext&action=openblob_treffer_to&type=pdf&id=1214&idx=0&source=StlgNahme&&showto=1&db_database=0

Benutzerprofil anzeigen
Das Gelände der Heinrich-der-Löwe Kaserne – die Historie hinsichtlich der Nachnutzung kurz zusammengefasst:

  • Die Heinrich-der-Löwe Kaserne wurde Ende 2004 als Bundeswehrstandort aufgeben.

  • Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben hat in der Nachfolge das Gelände zum Verkauf angeboten.

  • Die Firma Kanada Bau aus Braunschweig hat 2010 nach einer europaweiten Ausschreibung das Gelände von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BIMA) gekauft.

  • Ein erstes Konzept, das die Ansiedlung eines Autohofes vorsah, wurde nach erfolgreichen Protesten der Anwohner sowie des Stadtbezirksrates 213 verworfen.

  • Die aktuelle Planung (Stand 12/2012) sieht Einzelhandelsflächen sowie den Bau eines Logistikzentrums vor (siehe Grafik unten).

  • Die Firma Kanada Bau möchte noch im Jahr 2013 für dieses Vorhaben Baurecht bei der Stadt Braunschweig erwirken.


Quelle http://www.salzgitter-zeitung.de/region/braunschweig/grosser-businesspark-statt-autohof-id820239.html?view=gallery&iArticle=820240

Benutzerprofil anzeigen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten